ROLAND GRÜTER | FOTOGRAFIE
/

 

 

Ein Blick hinter die Kulissen. 

Was ist da, wo wir nichts mehr sehen? Völlige Dunkelheit? Hellstes Licht? Gar nichts? Die Restlichtfotografie erlaubt tiefer zu schauen, die Oberfläche der Welt im Tageslicht zu durchdringen, hinter die Kulissen zu blicken. Denn diese Art der Fotografie stellt jene Bereiche des Lichtspektrums dar, die wir nicht mehr sehen können. Sie zeigt so manche versteckte Seite der Natur, offenbart ihre Schönheit in ganz ungewohnter Weise und erweitert so den Horizont unseres Sehens um neue Welten. Ein Blick hinter die Kulissen. 

Zur Galerie   |   Zum Buch


Die Dauer des Augenblickes.

Wie lange ist ein Augenblick? Ein Augenblick ist kein bloßer Jetzt-Punkt. Ein Augenblick hat immer eine gewisse Dauer, wenn er auch noch so kurz ist. Er gehört nicht zu der Form von Zeit, wie die Uhr sie misst – der Zeit, die für alle gleich lang ist. Der Augenblick gehört zur erlebten Zeit, ist manchmal ewig, manchmal blitzschnell vorüber. Immer aber ergreift er uns auf bestimmte Weise. Seine Schönheit einzufangen, ist das Bestreben dieser Bilder.

Zur Galerie


Das Geheimnis des Lichtes.

Licht kann man nicht sehen, aber ohne Licht kann man nichts sehen. Denn wir sehen die Gegenstände der Welt, weil sie Licht reflektieren. Wo Licht auf Dunkelheit trifft, entstehen die Farben – sie sind zu jeder Tages- und Jahreszeit verschieden und können uns, wenn wir sie genau betrachten, viel über die Geheimnisse der Welt lehren. Deutlich werden die Dimensionen des Lichtes zum Beispiel im und um den Pflanzenkörper, wenn sich im Gegenlicht neue Perspektiven zeigen.

Zur Galerie